Gewinnauswertung nach Liefernaten

Diese Gewinnauswertung hilft Ihnen die Umsätze bei Ihren Lieferanten zu analysieren. Hier erhalten Sie schnell einen Überblick, bei welchem Lieferanten Sie die höchsten Umsätze erzielt haben.

Zunächst sehen Sie Folgenden Dialog:

Zuerst wählen Sie einen Zeitraum aus. Eine Schnellauswahl können Sie über die zwei Schnellkonfigurationsschalter ‘aktueller Monat’ oder ‘letzter Monat’ vornehmen. Die Datumsfelder ‘von’ und ‘bis’ füllen sich hier bei Auswahl von selber aus.

Als nächstes wählen Sie die ‘Bewertungsbasis Wareneingang’ aus. Als Grundlage dafür gibt es nur zwei Möglichkeiten. Einmal als Bewertungsbasis die ‘Wareneingänge’ oder die ‘Eingangsrechnungen’. In der Praxis kann es so sein, das die Rechnungen vom Lieferanten etwas später kommen. So bleiben einemnur als Bewertungsbasis oftmals die Wareneingänge, um eine zeitnahe Analyse durchzuführen. Zu einem späteren Zeitpunkt (wenn z.B. alle Eingangsrechnungen der Lieferanten erfasst sind) kann man die Auswertung mit der Bewertungsbasis ‘Eingangsrechnungen’ ausführen.

Nun gehen wir zu dem Feld ‘Bewertungsbasis Warenausgang’. Hier werden alle Verkäufe ausgewertet. Auch hier gibt es wieder zwei Möglichkeiten der Auswahl für die Bewertungsgrundlage. Einmal die ‘Warenausgänge’ und zum anderen ‘Ausgangsrechnungen und Kassenbelege’. Wenn Sie mit Abrechnungsperioden arbeiten und z.B. am Monatsende alle Ihre Rechnungen erstellen, wählen Sie ‘Warenausgänge’ aus. Denn Ihre Kunden wurden ja beliefert und es sind nur noch keine Rechnungen erzeugt worden. Also werden die Warenausgänge=Lieferscheine als Grundlage für die Bewertung herangezogen. In dem anderen Fall, wenn Sie bei Lieferscheinausstellung auch gleichzeitig die Rechnung generieren und versenden, wählt man die Einstellung ‘Ausgangsrechnungen und Kassenbelege’ aus. Aber das hängt eben davon ab, welches Abrechnungsmodell Sie in Ihrem Unternehmen praktizieren.

Jetzt kommen wir zu dem Feld ‘Bewertungspreis Warenausgang’. Auch hier ist wieder die Selektion zwischen zwei Auswahlmöglichkeiten gegeben. Aber das hängt jetzt auch davon ab, welche Preisfelder Sie in den Artikelstammdaten pflegen. Als Selektionsmöglichkeit bieten sich hier ‘Lager-Einstandspreis’ und ‘Lager-Einkaufpreis’ an. Die hier ausgewählten Preise, spiegeln das Verhältnis des Gewinns auf unterschiedliche Weise in der Auswertung wieder. Das werden Sie dann noch genauer sehen, sobald Sie die Auswertung einmal durchgeführt haben.
Als letztes müssen Sie sich noch überlegen, ob Sie ein Häkchen setzen bei ‘Set-Artikel auflösen’ oder nicht. Ein Set-Artikel kann z.B. eine Kamera sein, die Sie verkaufen. Diese besteht aus einem Kameragehäuse und einem Objektiv. Man spricht hier auch von einer Stückliste. Die Stückliste listet auf, aus welchen Artikeln (Teile) das Set besteht.In unserem Beispiel haben wir die ‘Wareneingänge’, ‘Warenausgänge’ und den ‘Lagereinkaufspreis’ gewählt. Das Häkchen bei ‘Set-Artikel auflösen’ haben wir hier nicht gesetzt.

Wenn Sie nun alle Einstellungen bei sich vorgenommen haben, betätigen Sie den ‘Drucken’ – Button. Jetzt erscheint folgender Dialog:

Die Daten werden nun laut Ihrer Eingabe analysiert und die Auswertung wird vorbereitet.Sobald die Analyse fertig ist, erscheint nun ein neues Fenster – die Auswertung. Hier sehen Sie nun wieder jede Menge Daten und Fakten, wie auch bei den bereits beschriebenen Auswertungen, die Sie inzwischen kennengelernt haben.
Zum besseren Verständnis, haben wir einige Dinge rot markiert, die wir gleich noch erläutern.

Damit Sie auch noch zu einem späteren Zeitpunkt nach einem Ausdruck wissen, welche Kriterien Sie für diese Auswertung vorgenommen hatten, finden Sie diese Informationen auch wieder auf dieser Liste.
Zum einem finden Sie links oben, welcher Bewertungspreis hier als Grundlage für die Berechnungen verwendet wurde und rechts oben für welchen Zeitraum die Auswertung durchgeführt wurde. Darüber sehen Sie das Erstellungsdatum der Auswertung.

In der ersten Zeile findet man den gesamten Umsatz aller Lieferanten und erst darunter sind die einzelnen Lieferanten aufgelistet.

Als Hinweis sei hier angemerkt, dass die Spalte ‘Umsatz’ den Nettoverkaufswert anzeigt. Der Rest ist in der Regel selbsterklärend, wenn man sich die Spaltenüberschriften und Zahlen in der Auswertung genauer ansieht.

AnSyS GmbH

Die AnSyS GmbH ist
ein Hersteller von innovativen
Software-Lösungen für
Handel und Gewerbe

Artikel: 656