Lieferantenbestellung

Lieferantenbestellungen sind in AnSyS SalesData Universal die zentralen Dokumente auf der Einkaufsseite. Über die Lieferantenbestellung ist der Zugriff auf alle im Zusammenhang mit der Lieferantenbestellung erstellten Dokumente möglich, also auf Wareneingang, Rechnungen und Gutschriften, aber auch auf Aufträge, die eigens für diese Lieferantenbestellung ausgelöst wurden.

Lieferantenbestellungen entstehen:

- indem Sie eine Lieferantenanfrage in dem Menüpunkt „Lieferantenanfrage“ im Menü „Einkauf“ öffnen und mit der Schaltfläche [Lieferantenbestellung] in eine Lieferantenbestellung umwandeln,
- indem Sie in der Suchmaske Lieferantenbestellung auf die Schaltfläche [Neu] klicken.

Lieferantenbestellung neu erstellen

Haben Sie eine Lieferantenanfrage erstellt und möchten diese in eine Lieferantenbestellung umwandeln, so öffnen Sie die Lieferantenanfrage und klicken auf die Schaltfläche [Lieferantenbestellung].

Haben Sie keine Lieferantenanfrage erstellt, so klicken Sie in der Suchmaske Lieferantenbestellung auf die Schaltfläche [Neu].

Für die Lieferantenbestellung wird der folgende Dialog angezeigt:

Lieferantenbestellungen werden in fünf Karteikarten erfasst. Die Karteikarte „Adresse“ erfasst die Kopfdaten der Lieferantenbestellung, wie Lieferantenangaben und Termine.

Die Karteikarte „Bestellpositionen“ erfasst die Positionen der Bestellung in Listenform.

Wenn die Lieferantenbestellungsdaten nicht durch Übernahme aus einer Lieferantenanfrage automatisch belegt wurden, müssen die Kopfdaten der Lieferantenbestellung entsprechend erfasst werden. Dabei sind einige Felder wie Datum und Erfasser mit Standardangaben vorbelegt.
Als wichtigstes ist der Lieferant auszuwählen oder als automatisch anzulegender Lieferant einzugeben.

Bei der Auswahl des Lieferanten bzw. bei der Übernahme des Lieferanten im Zuge der Lieferantenanfrageübernahme werden weitere Daten in die Bestellung übernommen wie Name, Anschrift, Sprache, Währung und Zahlungsart. Sind diese Daten nicht korrekt oder für diese Bestellung abweichend, dann können sie verändert werden.

Außerdem werden dabei Voreinstellungen für die Rabattierung der in die Bestellung aufzunehmenden Positionen getroffen. Nur wenn die Bestellung aus einer Anfrage übernommen wurde oder wenn der Lieferant vor der Eingabe von Bestellpositionen ausgewählt wurde, kann garantiert werden, dass während der Erfassung von Bestellpositionen bei der automatischen Ermittlung des Einkaufspreises alle Rabatte und Sonderpreise berücksichtigt werden. Wenn Bestellpositionen ohne Auswahl eines Lieferanten eingegeben werden, können nur Staffelpreise, aber keine lieferantenabhängigen Rabatte und Sonderpreise berücksichtigt werden. Wenn nach der Eingabe der Bestellpositionen der ausgewählte Lieferant gewechselt wird, ändern sich die bereits eingesetzten Einkaufspreise nicht.

Sind alle Kopfdaten auf der Karteikarte „Adresse“ erfasst, wird auf die Karteikarte „Bestellpositionen“ gewechselt. Folgendes Bild erscheint:

Bei den Bestellpositionen kann es sich um Artikel-, Versandkosten oder Textpositionen handeln. Wenn zusätzlich in den Konfigurationseinstellungen der Vertrieb von Dienstleistungen aktiviert ist, kann es sich bei den Bestellpositionen auch um Dienstleistungen handeln.

Durch Anklicken der obersten Schaltfläche am äußersten rechten Rand des Bildes kann eine Position neu angelegt werden. Alternativ kann durch Betätigen der Tastenkombinationen Strg-1 bis Strg-4 eine neue Position angelegt werden.

Zusätzlich können Sie einzelnen Artikeln einen eigenen Liefertermin angeben. Diese Änderung wird dann auch in der Übersicht aller offenen Bestellungen angezeigt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Um Mindermengenzuschläge bei Ihren Lieferanten zu vermeiden, empfehlen wir aber auch in diesem Falle, die Lagerhaltung des Artikels zu aktivieren, die Mindest- und Maximalmenge auf 0 zu setzen und Ihre Lieferantenbestellungen über das Bestellvorschlagsmodul für alle eingegangenen Aufträge täglich zu bündeln.

Im Fuß der Karteikarte „Bestellpositionen“ werden die Positionsanzahl, Gewichte und Gesamtpreise summiert.

Auf der Karteikarte „Dokumente und Verknüpfungen“ haben Sie bei der Bestellungseingabe keine Eingaben zu machen. Da Lieferantenbestellungen die zentralen Dokumente von AnSyS SalesData auf der Einkaufsseite sind, werden auf dieser Karteikarte alle weiteren Dokumente, die im Verlaufe der Bearbeitung der Lieferantenbestellung entstanden sind, angezeigt.

Die einzelnen Dokumente der Liste können entweder durch Doppelklick in der Tabelle oder durch einfaches Anklicken in der Tabelle und anschließendes Anklicken der Schaltfläche links neben der Tabelle geöffnet werden.

Haben Sie alle Daten zur Lieferantenbestellung eingegeben oder verändert und sollen diese im System gespeichert werden, dann klicken Sie die Schaltfläche [Speichern] mit der linken Maustaste an oder betätigen die Tastenkombination Strg-E. Damit werden alle Daten wie angezeigt zu der Lieferantenbestellung gespeichert.

Wollen Sie aus der Lieferantenbestellung einen Wareneingang oder eine Rechnung erzeugen, dann klicken Sie die zugehörige Schaltfläche mit der linken Maustaste an oder wählen die gewünschte Funktion aus dem Menü „Aktionen“ aus. Die Lieferantenbestellung bleibt weiterhin bestehen und im System gespeichert.

Lieferantenbestellung verwalten

Lieferantenbestellungen werden über den Menüpunkt „Lieferantenbestellung“ im Menü „Einkauf“ verwaltet.

Für die Lieferantenbestellungsverwaltung wird der folgende Dialog angezeigt:

Haben Sie alle Daten zur gesuchten Lieferantenbestellung eingegeben, dann klicken Sie die Schaltfläche [Suchen] mit der linken Maustaste an oder betätigen Sie die Tastenkombination Strg-S. Sie können sich Ihre selbst angelegten Bestellungen anzeigen lassen indem Sie in der Anzeigeleiste „Meine Bestellungen“ markieren. Ferner können Sie den Bearbeitungsstatus genauer definieren. Der Bearbeitungsstatus unterteilt sich in: offen, in Bearbeitung und in Geschlossen. Haben Sie keine Daten zur Lieferantenbestellung eingegeben und klicken dann auf die Schaltfläche [Suchen] so werden alle Lieferantenbestellungen aufgelistet.

Folgendes Bild erscheint:

Es werden nun alle Lieferantenbestellungen angezeigt, sowohl die offenen als auch die geschlossenen Lieferantenbestellungen.

Der Status wird in 3 Tabellenspalten aufgeteilt: in Status, Lieferstatus und Rechnungsstatus. Die Spalte Status enthält geschlossene sowie bestellte Lieferantenbestellungen, die Spalte Lieferstatus enthält gelieferte sowie ungelieferte Lieferantenbestellungen und der Spalte Rechnungsstatus kann man entnehmen, ob die Lieferantenbestellung bereits berechnet wurde oder ob sie noch unberechnet ist.

AnSyS GmbH

Die AnSyS GmbH ist
ein Hersteller von innovativen
Software-Lösungen für
Handel und Gewerbe

Artikel: 78