Berechnung des Verkaufspreises

Um den gültigen Verkaufspreis für einen Kunden zu ermitteln gibt es verschiedene Algorithmen.
Dabei ermittelt das Programm zuerst einen gültigen Kundensonderpreis oder eine zugeordnete Mengenstaffel um dann anhand der dort hinterlegten Daten den Verkaufspreis zu berechnen.
Das Programm prüft ob in einem Kundensonderpreis oder einer Mengenstaffel bestimmte Datenkombinationen vorhanden sind. Sobald eine für den Kunden und Artikel gültige Kombination gefunden wird, bricht die Suche ab und die gefundene Berechnungsmethode wird verwendet.

Es folgt eine Auflistung der zu untersuchenden Datenkombinationen in der Reihenfolge ihrer Priorität.

  1. Kunde und Artikel
  2. Rabattgruppe und Kunde
  3. Mengenstaffel, Artikel
  4. Kunde, Warengruppe und Hersteller
  5. Kunde, Warengruppe und keine Herstellerangaben
  6. Kundenpreisgruppe, Warengruppe und Hersteller
  7. Kundenpreisgruppe, Warengruppe und keine Herstellerangaben
  8. Kundenpreisgruppe → Kundenpreisgruppe und Artikel

Gibt es z.B. einen Kundensonderpreis für einen bestimmten Artikel und Kunden, wird dieser verwendet. Ansonsten wird untersucht, ob es einen Kundensonderpreis für die Kombination Rabattgruppe des Artikels und Kunde gibt. Es werden alle Kombinationen untersucht bis eine gültige gefunden wurde.
Gibt es keine gültige Kombination, wird der aktuelle Verkaufspreis aus den Artikelstammdaten herangezogen.

Konnte ein Kundensonderpreis ermittelt werden, erfolgt die Berechnung des Verkaufspreises anhand der dort hinterlegten Daten.
Mit der Preisbasis wird der zugrunde liegende Basispreis und die Berechnungsart festgelegt:

Preisbasis 1: Preis = Einkaufspreis + prozentualer Aufschlag
Preisbasis 2: Preis = Einstandspreis + prozentualer Aufschlag
Preisbasis 3: Preis = Listenpreis + prozentualer Aufschlag
Preisbasis 4: Preis = Preisempfehlung + prozentualer Aufschlag
Preisbasis 5: Preis = Verkaufspreis + prozentualer Aufschlag
Preisbasis 6: Preis = Listenpreis abzüglich Rabatt
Preisbasis 7: Preis = Preisempfehlung abzüglich Rabatt
Preisbasis 8: Preis = Verkaufspreis abzüglich Rabatt
Preisbasis 9: Preis = Festpreis

Bei der Berechnung wird dann auch die beim Kundensonderpreis hinterlegte Mengenstaffel berücksichtigt.

Je nach Installation kann dieser Sonderpreis noch gegen den aktuellen Verkaufspreis des Artikels geprüft werden.
Sollte dieser kleiner sein, dann wird er verwendet. (Hintergrund: es könnte gerade beim Artikel ein Sonderangebot laufen und dann soll der Kunde den günstigeren Preis erhalten.)

Wird kein Sonderpreis gefunden, aber beim Artikel ist ein Sonderpreis aktiv, dann wird dieser als Preis für alle Abnahmemengen verwendet.
Installationsweise können dann noch Kundenrabatte geprüft werden und der ggf. günstigere Preis für den Kunden verwendet werden.

AnSyS GmbH

Die AnSyS GmbH ist
ein Hersteller von innovativen
Software-Lösungen für
Handel und Gewerbe

Artikel: 73